Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Dorn/Breuss-Therapie

Wissenswertes

Hinter dieser Methode verbirgt sich eine Kombination aus sanfter Chiropraktik und energetisierender Massage.

Dieter Dorn war in den 70iger Jahren des 20. JHds. Sägewerksbesitzer im Allgäu und hatte bei akuten körperlichen Schmerzen von einem alten Bauern auf einfache Art und Weise Linderung erfahren. Aus diesem Erlebnis entwickelte er methodisch und achtsam eine Abfolge von Korrekturschritten am Körper, die später zur Dorn - Methode heranwuchs.

Rudolph Breuss (1899-1990) ist bekannt geworden durch Erfolge in der Krebstherapie mit einer von ihm entwickelten "42-Tage-Saftfastenkur". Der charismatische christliche Heiler betrachtete Behandlungen nicht isoliert körperlich sondern immer auch unter energetisch-geistigen Aspekten. Daher bezieht die von ihm für Rückenschmerzen entwickelte Massage alle Ebenen ein.

Idealerweise verbinden sich beide Anwendungen bei funktionellen und strukturellen Störungen im Bewegungsapparat.

Dorn - Therapie

Grundsätze

Grundlage einer guten Körperstatik ist ein gleichmäßig gelagertes Becken auf  gleich langen Beinen. Darauf kann sich die Wirbelsäule in ihren physiologischen - d.h. gesunden - Krümmungen aufrichten, kann sich der Kopf mittig lagern.

Betrachtet man die Wirbelsäule und das Becken als eine geschlossene Organeinheit, dann ist nachvollziehbar, dass bei Verschiebungen im Becken alle zum Kopf folgende Bereiche gestört sein können. So sind Schmerzen in der Brustwirbelsäule oder im Nacken nicht selten mit einem Beckenschiefstand verbunden.

Ablauf

Unter sanften Druck und aus der Dynamik der Bewegung werden Fehlstellungen behandelt. Dies alles geschieht ohne ruckartige Bewegungen und ohne Korrekturschock.
Grundsätzlich beginnt der Therapeut am Becken zu arbeiten, stellt eine gleiche Beinlänge her und kontrolliert Blockaden an der Sakralfuge (Kreuzbein). Dann folgt die systematische Bearbeitung der Wirbelkörper bis zum Kopf.
Je nach Problemstellung werden Gelenke behandelt.

Ergänzendes

Jedem gestörten Wirbelkörper sind auch seelische Belange zugeordnet. Mit dem Patient darüber zu sprechen ist Teil der gesamthaften Betrachtung des Menschen.

Die Heilarbeit in der Praxis wird wirksam verlängert durch Anleitung des Patienten für Übungen zu Hause.

Mögliche Indikationen

  • Schmerz - Syndrom aller Art, gesamte Wirbelsäule
  • Bandscheibendegenerationen / alte Bandscheibenvorfälle
  • Muskulärer Schiefstand
  • Funktionelle Beinlängendifferenz
  • Schulter - Nacken - Syndrom
  • Schulter - Arm - Syndrom

Breuss Massage

Wissenswertes

Zur Vorbereitung oder als Nachbehandlung ergänzt die Breuss - Massage die Dorn - Therapie.

Die Breuss - Massage erfolgt grundsätzlich auf dem großen Rückenstrecker - Muskel.
Spannenderweise überlagern sich hier Reflexzonen der meisten Organe der Verlauf des größten Meridians (Blasen-Meridian) mit den Zustimmungspunkten aller Organe, wie auch wichtige neurolymphatische Punkte aus dem kinesiologischen "Touch for Health" nach John F. Thie.

Durchführung

Auf dem Bauch entspannt gelagert beginnt die Massage mit dehnenden Streichungen von der Lendenwirbelsäule bis zum Kopf. Weitere Dehnungsgriffe folgen. Das auf der Haut verbleibende Öl mit den eingearbeiteten  Ausscheidungen wird vom Seidenpapier aufgenommen.
Es schließen sich energetisierende Streichungen und das klassische Handauflegen an.

Wirkungsweise

Nach Breuss ist die Einarbeitung des Öles ein entscheidender Schritt für Pflege und Regeneration muskulärer und knorpliger Strukturen. Das Entspannen und Dehnen lässt alles Zusammenhängende wieder aufatmen, ausscheiden, lockern und erholen. Wenn Bandscheiben genügend Raum zur Entfaltung und Ausdehnung bekommen, können sie sich wieder mit Flüssigkeit füllen und werden gut durch freies und entschlacktes Gewebe ernährt.
Die gelockerten Muskeln umschließen die Wirbelkörper und automatische Rückbewegungen in die normale Lage sind möglich.

Indikationen

  • Schlafstörungen, Nervosität, Hyperaktivität (Kinder / Erwachsene)
  • Angst, Depressionen
  • Generelle körperliche Aktivierung wie auch Entspannung
  • Störungen des Bewegungsapparates, Schmerzen

Therapieablauf

Die Erstanamnese für 1,5 Stunden einschließlich Behandlung kostet 110€, nachfolgende ausschließliche Dorn-Breuss-Behandlungen 70-75€, je nach Dauer. Nach einer Dorn - Breuss - Behandlung sollten mind. 4 Folgetermine anschließen in einem Abstand von 8-10 Tagen zur Nachkorrektur. Danach können  Verbesserungen zu erwarten sein. Wichtig ist die Mitarbeit des Patienten durch die häuslichen Übungen. Die Abstände zwischen den weiteren Behandlungen vergrößern sich dann systematisch je nach Reaktionslage des Körpers.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?